duhde_überflussparadoxon still2

The Plentifulness Paradox | Das Überfluss-Paradoxon

  Deborah Uhde | 5:40 min | HDready | De/EnmDeU

 

English version see below

Diese Collage ist eine filmische Reflexion von Wachstumsprozessen. Verschiedene Dimensionen der Wahrnehmung von Kreisläufen kollidieren, rücken voneinander ab und stellen dann wieder Bezüge aufeinander her.

Eine subjektive Erzählerperspektive eröffnet den Film mit verbalen Schnellschüssen aus dem Off, ein Wirtschaftspsychologe übernimmt mit zusammenfassenden Globalaussagen, wird von einer um Verbindungen kreisende Individualpassage abgelöst. Der sich im Raum verorten wollende Sound ist mit von der Partie und wird wiederum aufgelöst von theoretisierten Fachaussagen des Spezialisten. Der redet von Komplementärwährungen und Tauschprozessen.

Wasser umspült die unterschiedlichen Aussagen. Betrachtungen von Organismen. Von zellulären Assoziationen bis zum eindringlich beobachtenden Forscherblick auf ein Lebewesen in seinem natürlichen Umfeld.

duhde_überflussparadoxon still3

This compilation is a cinematic reflection on growth processes – taken from different perceivable dimensions.

The film is opened in a subjective-like perspective with intervals of verbal expressions. Discovering retrospective relationships, found in various perceivable patterns. These follow a parting and reuniting tendency.

The first part is followed by an economist-psychologist giving an abstract on globality. Then replaced by a singular passage circulating a connection. The sound is reaching for the room and is being dissolved by particular theoretical info provided by the expert. He speaks of complementary currencies and processes of exchange.

Water floats around the various statements. Views of organisms and cellular associations are otherwise an insistent “scientific eye” of a living source in its natural environment.


 

Leave a Reply