bodythek_detail2klein

bodythek

“[…Das Ich…] aus lauter Flicken und Fetzen so kunterbunt unförmlich zusammengestückt, […] dass jeder Lappen jeden Augenblick sein eigenes Spiel treibt.” Montaigne

English version see below

In meiner Installation bodythek habe ich abgetragene Kleidungsstücke von mir umgenäht. Entstanden sind organische Stoff-Plastiken, Kleidungsstücke mit Organ-Emblemen und Organwappen-Flaggen.

Alte Kleidungsstücke, die mein äußeres Erscheinungsbild bestimmten werden hier zu Innereien transformiert. Das Innere veräußern trägt existentielle Bedeutung. Die Bewegung in diesem stillen Bild ist gegenläufig: veräußern und verinnerlichen zugleich.

 


[…The I…] motley pieced together from patches and frazzles […] that every cloth at every moment does its own acting. freely translated after Montaigne

In my installation  bodythek  I whipstitched old clothes of mine.
In this way there came about bodily organs, clothes with organon emblems and flags with bodypart coat of arms.

Old clothes, therefore outer appearances are transformed to inner components. To alienate the innards has an existential meaning. The movement within this still image is antidromic: in the same time alienating and internalizing.


IMG_1602

IMG_1668

 deborah uhde herz vertikal

 

One thought on “bodythek

  1. Pingback: Kanäle | Jens Isensee

Leave a Reply