handlungen1_1000web

Handlungen (Feldstudie I)

Wind-Installation

Handlungen auf dem Windkunstfestival 7. Internationaler bewegter wind am Schenkelsberg in Kassel Oberzwehren.

handlungen2_1000webhandlungen3_1000webhandlungen4_1000webhandlungen5_1000web

Inbetween. English version see below

Ich verbinde mit diesem Bild die geballte Kraft gemeinsamer Handlungen. Die Hand als grundlegendes Kommunikationsmittel, die Geste führt zum Zeichen der Vermittlung oder Mitteilung. Diese durch den Wind konzertierten Zeichen werden manchmal zu einer gemeinsamen Bewegung verschmelzen, manchmal wird sich die Gruppe der Handlungen chaotischer zueinander verhalten. Die Deutung oder Interpretation der Bewegungsformen und Gesten liegt wiederum ganz beim Betrachter und worauf er sein Augenmerk legt.

Kommunikative Zeichen oder Beziehungen entstehen durch diese bewegte Skulptur auf verschiedenen Ebenen in der Betrachtung des Details oder in der Fernwirkung. Auf der anderen Seite ist der unsichtbare Wind die bewegende Kraft, die in der Feldstudie zum Tragen kommt. Der Einfluss äußerer Strömungen wird sichtbar. Die Frage nach dem handelnden Subjekt, beziehungsweise der Wirkungsweise kollektiver Handlungen kommt für mich auf. Dabei geht es in dieser Arbeit um die beobachtende Faszination, eine Feldstudie.

Das Wortspiel der Hand-Lungen ist ein günstiger Nebeneffekt des Titels. Die assoziierten Begriffe berühren die weitere Ebene der lebensnotwendigen Atemluft und ihrer Beschaffenheit, für die es Sorge zu tragen gilt. Auch formal bestehen Ähnlichkeiten zu den menschlichen Lungenflügeln und den Bronchien, aus denen sie sich zusammensetzen. Der Prozess des Ein- und Ausatmens, sowie des Greifens und Loslassens schwingt für mich in dieser Arbeit mit.

Polaritäten spielen eine Rolle für die Entstehung von Bewegung im Allgemeinen. Austausch und Prozess werden durch sie angeregt. Der Wind entsteht durch Temperaturunterschiede, Hochdruck- und Tiefdruckgebiete.

Inbetween.

I connect with this image the force of collective action. The hand is a basic medium of communication, the gesture leads to the sign of mediation or message. Driven by the wind the single actions may come together to a global movement, sometimes whirling around more individually. Communicative interpretation of the situative movements are depending on the spectator.
Since the invisible wind initiates the movement the influence of streams becomes visible. The active subject and the collective actions are in a conflicted relationship.

The german title Handlungen (=actions) contains also the words for hands and lungs. These associated terms are referring to the body, the organism, leading to the air for breathing as moving force and sign for being alive. A certain similarity to the structure of lungs is supporting this idea. Also the process of breathing in and out, of grasping and letting go is inherent to this image.

Polarity as an impulse for movement in general is concerned. Exchange and process are stimulated by it. As it is genuine for the creation of wind with high and low pressure air fields.

Leave a Reply